Montag, 30. November 2009

Gewinnspiel-Ideen & Montagsblog

Die meisten anderen Montage stehe ich jetzt noch unangenehm duftend in einer Unisporthallenumkleidekabine (schönes Wort. ♥ ) aber heute eher nicht. Denn meine Eislaufverletzungen von vor knapp 1,5 Wochen knabbern immer noch an mir. Mein Knie erstrahlt nun im hellen lila, was ich okay finde, da es auch aufgehört hat mir permanent mit zu teilen dass es da ist in dem es schmerzt. Dafür hat mein linker Arm ein Mitteilungsbedürfnis. Auf diesen bin ich ja auch geplumst und dachte mir nichts dabei. Erst schmerzte es nicht und seit ein paar Tagen wird es immer schlimmer. Wenn es morgen noch der Fall ist, wander ich zum Allgemeinmediziner meiner Vertrauens und lasse das mal ansehn. So viel Spaß nach 30 Minuten auf dem Eis!

Leider wurde das mit dem chillig Pans Labyrinth angucken dann doch nichts. Erst wollte mein doofer Laptop nicht die gewünschte Lautstärke bringen, dann war es ungemütlich. Wir beschlossen die Location zu wechseln, aber auf dem Weg dahin ging meinem Auto die Puste aus. Danke!
So wurde das Event "Pans Labyrinth" schauen auf nächstes Wochenende verlegt ...

Heute komme ich wieder einmal meinem Bildungsauftrag nach. Denn vorhin fand ich eine wundebare Doku bei Arte +7: KLICK MICH!
Im ersten Teil geht es um indische Ureinwohner die wegen Rohstoffen vertrieben werden (jetzt nicht soo was neues), im zweiten Teil um die ein-Kind-Politik in China und deren Auswirkungen und zu letzt um Weißrusslands Diktatur und die Opposition. Der Bericht über China hat mich sehr mitgerissen. Weil es mir wieder einmal gezeigt hat, in was für einer Welt wir eigentlich leben. Ich denke, über die chinesische ein-Kind-Politik weiß man als gebildeter Mitteleuropäer schon länger bescheid, aber genauere Details erfuhr ich erst heute. Wie das die Strafen für weitere Kinder unbestimmt sind und gern auch mal 20.000€ betragen. Oder das es Zwangsabtreibungen und -sterilisationen gibt. Oder das Kinder einfach weggenommen werden und dann verkauft. Oder das es mittlerweile 40.000.000 Kinder ohne Geburtsurkunde gibt - und damit ohne Recht auf Schulbildung und Versorgung bei KRankheit. Oder ... Die Liste ist ewig.
Ansehen lohnt sich!

Jetzt noch eine Idee, bei der ich ein paar Anregungen benötige: Wie so viele, möchte ich auch gern ein Weihnachtsgewinnspiel veranstalten. Nix großes, eher was kleines, aber hey, es ist Weihnachten! (Auch wenn ich mich nicht so fühle ...) Von daher eine Frage: Was würde Euch am meisten Freude bereiten? Etwas aus dem Kosmetikbereich? Ein Buch? Eine Weihnachts-CD? Etwas zum dekorieren? ... Ich bin da momentan wirklich einfallslos! Eine Extraportion Liebe gibts von mir auf jeden Fall dazu! (;

So long,
Paula Sonne

Sonntag, 29. November 2009

Review zu "All I want" Nagellack & Lipgloss

Wie schon vor wenigen Tagen berichtet, erwarb ich einige Artikel aus der "All I want"-LE, welche ich wirklich klasse finde. Gestern Abend trug ich den Nagellack auf und testete den Lipgloss. Für Bilder war aber das Kunstlicht einfach nur mies. Darum schoss ich heute morgen Bilder welche auch gleich viel authentischer sind. Harhar! <:

Nun denn:
Vom Nagellack war ich gestern Abend schon begeistert und bin es immer noch. Es ist Babypink! Aber ein wenig greller als man es sonst erwartet. Dazu sind noch sehr feine Schimmerpartikel im Lack, die von rosa über rot und lila bis ins blau hinein ragen. Die Deckkraft ist aber nicht 100%-ig. Unter der Farbe sieht man noch leicht den Halbmond, was mich aber nicht stört.

pink! *.*

& Schimmer!

Den Nagellack finde ich empfehlenswert!

Der Lipgloss hat mich jetzt nicht soooo mitgerissen, muss ich sagen. Es ist ein Lipgloss, der ohne besondere Eigenschaften daher kommt. Er schimmert nicht, hat keine wahnsinnige Farbe, glänzt nicht so stark. Auf meinen Lippen vertrocknete er aber, hatte ich das Gefühl. Nach knappen zwei Stunden war die Masse einfach nur dickflüssig und wie Creme geworden.
Wer einfach einen netten Lipgloss sucht, der nicht klebt, die Lippen in leichtes rot hüllt und wenig kostet, der ist hier richtig beraten.

Handrückentest.

Leichtes rot & wenig Glanz.

Ich werde mich nun weiter an meinen tollen quietschepinken Nägeln erfreuen, Ananas essen, "Pans Labyrinth" schauen und das Wochenende ruhig ausklingen lassen.

So long,
Paula Sonne

Samstag, 28. November 2009

Schuhliebe

Was tut ein Girly, wenn es Samstag Abend daheim ist und keine Lust hat zu lesen? Richtig, es durchwühlt das weltweite Netz nach Klamotten & Make-up-Tipps.
Als letztes steuerte ich gerade den H&M-Online-Shop an. Weil ich nur wegen ein paar Schuhen schauen wollte. Und dann fand ich meinen wahr gewordenen Traum von den perfekten Stiefeletten:

WAH! Ich finde sie so schön! Schlicht, schwarz, elegant. Und die Schnürung!
Mal sehen, ob ich sie in einem H&M meiner Nähe finde. Und sie passen. Und ich Geld habe ...

So long,
Paula Sonne

Pflanzplan

So! Dem lieben Oli habe ich nämlich versprochen, einmal lang und breit zu erklären was ein Pflanzplan ist! Und was man darüber Konsultieren kann!
(Ja, der Eintrag kommt mit Verspätung aber hey, er kommt überhaupt!)

Also! In dem passenden wunderbaren Fach Pflanzplanung ist die Semesteraufgabe, einen Pflanzplan aufzustellen.
Die Fläche konnten wir uns selbst wählen. Ich nahm eine der vorgegebenen Flächen, da mir selber eine suchen zu mühselig war. Spontan entschied ich mich für den Gothaer Platz in Erfurt, ein Stück das zum ega-Gelände gehört. Vor fand ich diesen Plan:

Spannend!

Wie man sich denken kann ist das rot umrahmte die zu bepflanzende Fläche. Das Baumsymbol werden wohl die meisten auch noch lesen können. Die kleine grüne Blume daneben symbolisiert, dass es ein Laubbaum ist.
Als ich den Plan zum ersten mal bekam, machte ich mich an die Arbeit, eine Liste von Fragen abzuarbeiten:
> Wie ist der Boden?
> Was gibt es für umliegende Wegebeziehungen?
> Wie ist das Relief?
> Wie ist die vorhandene Vegetation?
> Wie soll die künftige Bepflanzung wirken?
> Was sind sonnige/ schattige Bereiche?
> Wie ist der genius loci, der Geist des Ortes?
> ...
Wie man sieht, eine Menge Fragen! Um das zu klären, fuhr ich hin, machte Bilder, sammelte Eindrücke, lies alles auf mich wirken. Wieder am heimischen Schreibtisch angekommen, ging es an die Arbeit: Relief, sonnige/ schattige Bereiche, Wege wurden aufgezeichnet. Dann ging es ans überlegen: Was soll sie bewirken, die Bepflanzung? Soll sie den dahinter liegenden Platz abtrennen? Soll sie den Platz integrieren? Nachdem ich das geklärt hatte, ging es los: Zeichnen! Ich nahm mir den Grundriss, Maßstab 1:100 und Skizzenpapier. Nun wurden die Pflanzflächen eingezeichnet. Ein Muster, ein Plan entstant.
Mit dem ich dann erst einmal zur Konsultation wanderte und die warf neue Fragen auf, die ich nun kläre.
Es folgt bald die genaue Klärung der Pflanzflächen. Danach suche ich mir passende Pflanzen aus. Sie müssen vom Standort, den Lichtverhältnissen, der Farbe, der Höhe, ... passen. Sind diese gefunden, werden sie in den Plan eingetragen. Beziehungsweise, sie erscheinen in der Legende zum Plan. Wenn der ganze Plan mit Pflanzen gefüllt ist, macht man sich an die Ereignisliste. Manche Pflanzen verschwinden im Winter, manche blühen besonders schön im Mai, andere sind im Oktober am schönsten anzusehen. In der Ereignisliste wird klar, wann welches Schauspiel sich wann abspielt. So lassen sich Lücken erkennen, z.B. wenn es vom November bis März nichts passiert. So etwas sollte nicht sein und man überdenkt besser alles nochmals.
Danach schreibt man eine Bestelliste und schreibt in den Grundriss die benötigen Pflanzen pro Fläche. Wenn es dann gepflanzt ist, sollte man besser vor Ort sein, sonst wird es nicht so, wie man will.
Da meines aber nie realisiert wird, brauche ich mir darüber keine Gedanken zu machen.

So, jetzt seit ihr alle schlauer und ich habe meinen Bildungsauftrag zum Samstag Abend erfüllt!

Und jetzt teste ich meine Sachen aus der "All I want"-LE. Was freu ich mich!

So long,
Paula Sonne

Freitag, 27. November 2009

Nerd-o-mat

Gerade schaue ich wie jeden Morgen auf spiegel.de vorbei und finde etwas tolles: Der Nerd-o-mat! Er findet heraus, wie viel Nerd wirklich in mir steckt!
Sofort getan!
Ergebnis:
"Der Computer ist deine Schreibmaschine, über Facebook kontrollierst du, was deine verflossene Liebe so treibt, und du liest Nachrichten im Web - aber lieber fährst du Fahrrad, gehst in Cafés, im Park spazieren oder Shoppen. Gibt dein Laptop mal den Geist auf, schlurfst du auf dem Weg von der Bib zur WG noch am Wohnheim vorbei. Dort haust Torsten, der Obernerd, in einem beinahe fensterlosen Raum. Er richtet dir deinen Rechner und packt die 20 Alben und drei Kinofilme drauf, die du bei ihm bestellt hast.

Praktisch, dieser Torsten - aber wo hat er nur diese dämliche Papierbrille her? Du willst nett sein und lädst ihn zur Soziologen-Party ein. Er zuckt, gluckst und klappt die Tür zu. Torsten ist der Nerd. Du nicht."

Damit bin ich zufrieden! :D

Aber für alles, die es ganz nerdig mögen, kann man sich hier noch die Nerd-Brille ausdrucken. Einfach ausdrucken - ausschneiden - nerdig sein!

So long, (& bleibt nerdig!)
Paula Sonne

Donnerstag, 26. November 2009

Essence LE "All I want"

Heute trieb mich meine Neugier und die Freistunde in den Müller. Ich wollte schauen, was es noch alles von Fruttini gibt, nach dem ich nun schon das Peeling habe. (Keine Ahnung wie ich auf überhaupt darauf kam ...) Jedenfalls bummelte ich auch ein wenig durch die Kosmetikabteilung, alles wie immer. Und da fand ich: Die neue Limited Edition von Essence, "All I want". So weit ich weiß, sollte sie Anfang Dezember heraus kommen. Scheinbar wurde der Anfang Dezember vorverlegt. Fand ich gut!
Ich freute mich schon länger auf die LE, weil mich vieles ansprach und ich mir das dann doch gern genauer anschauen wollte. Der Ständer war auch noch reich gefüllte, es fehlte nichts weiter außer ein Lipgloss. So weit ich es bis jetzt beurteilen kann wurden meine Erwartungen voll erfüllt: Alles von rosa über rot bis lila dabei, überall ein bisschen Schimmer, alles ein bisschen niedlich.
Natürlich konnte ich mich nicht zurück halten und packte eine Menge in mein Körbchen:

*klick* aufs Bild und es erstrahlt in voller Größe!

Bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen, die Produkte näher zu testen. Von daher gibt es bis jetzt nur eine grobe Übersicht:

03 Santa Baby & 02 Happy Holiday

Eines kann ich sagen: Das Kunstlicht verfärbt wieder einmal wunderbar die Farben! *seufz* Santa Baby ist nicht so blass wie auf meinem Photo, aber auch nicht so eklig wie auf diesem Bild. Ich würde es einfach als ein schimmerndes Pink empfinden. Happy Holiday ist ein dunkles Lila mit pinkem Schimmer drin. Morgen mache ich nochmal Bilder bei Tageslicht!
Einen der Lacke werde ich auch morgen testen, über welchen entscheide ich spontan. Oder gibt es Wünsche, welches zu erst getestet werden soll?!

Der Haargummi musste einfach mit. Erstens passt er super zu meiner lila Phase und es sind kleine Elche drauf. <3

*.*

Aber der weihnachtliche Körperschmuck setzt sich auch auf den Nägeln fort:

02 Happy Holiday

Die Elche sind auch auf dem Lidschatten wieder zu finden, was ich äußerst niedlich finde:

02 Santa Baby

Bei den Lipgloss hatte ich im Vorfeld ein falsches Bild. Im Internet sah ich dieses Bild und nahm dementsprechend an, dass es ein lila Gloss ist und ein pinkes. So weit so gut. Wie sich dann aber heraus stellte, war der eine pink und der andere rot. Das Rot fand ich super und rot hat man schließlich nie genug ... (bzw: Von was hat man irgendwann genug?!)

02 Under the mistletoe

So gar nicht lila oder pink!

Für alle, die auf trockene Fakten stehen noch schnell ein bisschen Zahlenkram:
> Nagellack, 8ml, 1,75€
> Nagelstricker, 28 Stück, 1,75€
> Haargummi, 1,75€
> Eyeshadow, 3gr, 24 Monate haltbar, 2,25€
> Lipgloss, 6ml, 12 Monate haltbar, 1,75€

Noch schnell etwas negatives: Es gab keine Tester!!!

Zum Schluss gibt es noch einen Nachruf: Mein geliebter "Meet you in Budapest"-Lack aus der "Secrets of the past" LE. Wie bereits geschrieben, habe ich ihn letzten Freitag aufgetragen und heute sieht er so aus:

Ich hoffe man sieht es, und nicht nur das Fussel. ^^

Es ist bei allen Nägeln so viel/ wenig abgeplatzt und für einen Nagellack der nicht einmal 2€ kostet finde ich das nicht schlecht!

So. Morgen oder Übermorgen werde ich den Stuff testen und freue mich schon drauf! Zum Eyeshadow kann ich bisher so viel sagen: Schimmer! ^-^*

So long,
Paula Sonne

Mittwoch, 25. November 2009

Balea Diamant Duschpeeling

Erst einmal: Was für ein schöner Himmel am frühen Morgen! Dieser wurde sofort festgehalten:

Schäfchenwolken. <3

Gestern statte ich meinem Lieblingsladen dm wieder einmal einen Besuch ab. Ich befand mich auf der Suche nach einem Körperpeeling und fand auch eines:

Balea Diamant Duschpeeling

Was mich wundert, dass es keine Peelings in höheren Preislagen von Dove etc. gibt. Es gab nur Balea. Preislich ist es sehr in Ordnung: 150 für ca. 1,50€! Auf der Tube steht, es soll das Hautbild verfeinern und der Haut einen Schimmer verleihen. Nach dieser Ankündigung war ich sehr neugierig wie es wirklich sein würde.
Als ich mich damit einrieb schoss mir nur ein Gedanke durch den Kopf: Das Zeug ist auch aus Diamanten! Es fühlte sich extrem rau an, fast wie kompletter Sand und sehr kratzig. Zu Hause besitze ich ein Peeling von Fruttini welches wesentlich weicher ist. Das Diamant Peeling riecht undefinierbar. Einerseits irgendwie nach Kokos und Sommer, aber auch irgendwie künstlich. Allerdings verfliegt der Geruch sehr schnell.
Nachdem ich mich trocken gerubbelt hatte, stellte ich fest, dass die Haut wirklich sehr weich geworden war! Von dem versprochenen Schimmer war nichts zu sehen. Schade!
Alles in allem finde ich dass es okay ist. Weiterempfehlen würde ich es, wer aber zu sehr empfindlicher Haut neigt, sollte vielleicht lieber etwas anderes nehmen!

Gestern las ich des weiteren, dass P2 schon wieder eine Limited Edition, raus gebracht hat! Manches davon finde ich interessant, würde es mir gern mal anschauen. Bei uns gab es die LE noch nicht, aber vielleicht habe ich morgen Glück und finde sie. Den Bericht der Elchin findet ihr hier.

Falls ich mich länger nicht melde oder mein Ton etwas genervt ist, liegt das einfach am Stress. Ich verspreche Besserung!

Ach: Danke für die Genesungswünsche an mein Knie! Es hat etwas geholfen: Nun schimmert es in den schönsten blau-violett Tönen! (Wenigstens irgendwas das schimmert ... ). Aber es schmerzt immer noch enorm, was mir langsam Sorgen bereitet.

So long,
Paula Sonne

Montag, 23. November 2009

Genervt

Heute ist einer dieser Tage, die einfach nur nerven. Weil mein Knie schmerzt, die Vorlesung stinklangweilig war und es einfach so viel zu tun gibt. Es ist toll, 18:00 nach Hause zu kommen und zu überlegen, mit welchem Uni-Stuff man denn weiter macht. GNAH! Aber um die Zeit geht meist nur noch sortieren, listen, lesen. Groß denken kann ich dann nicht mehr. Dann stehe ich lieber morgen früher auf und mach vor der Uni noch Krams. Ach toll. <3>
*nerv*
Was bin ich froh, wenn die acht Belege/ Studienarbeiten/ ... abgegeben sind. Dann ist Ruhe! Und ich habe fünf Wochen frei.
Das wird ein Genuss!

So long,
Paula Sonne

Sonntag, 22. November 2009

"Secrets of the past"-Nagellack & Eyeliner Review

Wie schon vor längerer Zeit angekündigt, wollte ich diese Woche den "Secrets of the past"-Nagellack ausprobieren. Tat ich auch. Am Freitag bekamen meine Nägel ein neues Topping und glänzen seitdem in der Farbe "Meet you in Budapest". (Der Name regt mich immer noch auf!)
Ich muss sagen, dass ich positiv von dem Lack überrascht bin. Er ließ sich gut verstreichen, deckte gut, nur das trocknen dauerte ein wenig. Auch jetzt bin ich noch sehr zufrieden: Er splittert kaum oder bröckelt ab. Es sieht immer noch aus wie gerade frisch lackiert. Sehr schön! Und für einen Preis von um die zwei Euro finde ich das echt gut.
Davor hatte ich einen P2 Nagellack drauf aus der aktuellen LE "What a girl wants ..." und dieser splitterte wesentlich schneller ab. Nach zwei oder drei Tagen sag der Lack schon nicht mehr so gut aus. Von daher: 1 : 0 für Essence bei Nagellack!

Hier noch die Bilder:

Aus: "Secrets of the past", Farbe: "02 Meet you in Budapest"

Gestern schmückte ich auch meine Augen mit meinem neuen Liquid Eyeliner von Manhattan aus der "Winter Pearls"-LE. Es ging ganz gut, mittlerweile sieht es recht okay aus, wird aber noch perfektioniert.
Am Abend schaute ich dann in den Spiegel, und stellte fest, dass der Eyeliner weggebröselt war. WTF?!
Ich habe ihn weder allzu dick aufgetragen noch sonst etwas merkwürdiges getan. Wodurch passiert sowas? Es ist mir ein Rätsel!

Sieht man das?!

Hat da jemand eine Erklärung?

So long,
Paula Sonne

Samstag, 21. November 2009

Aua

Warnung: Dies wird ein Jammerblog. Mitleid, Trost & Fürsorge in den Kommentaren erbeten!

Gestern Abend beschlossen mein Dad und ich spontan, Eislaufen zu gehen. Bei uns hat das Eisoval unter freiem Himmel schon offen und was gibt es besseres als Freitag Abends seine Runden durch die Nacht zu drehen?!
Gesagt, getan. Die ersten fünf Runden waren der pure Krampf. Zwei Jahre nicht gefahren und das merkte ich. Aber Eislaufen ist dann doch ein wenig wie Rad fahren: Man verlernt es nie. Ich fuhr mich ein, glitt über das Eis. Die Unsicherheit schwand. Dann wollte ich ein wenig schneller werden. Ging ganz gut. Bis die Kurve kam. Ich blieb aus undefinierbaren Gründen mit dem rechten Schuh im Eis hängen. Hebelwirkung tat ihr übriges. Platsch. Ich lag. Immens auf das linke Knie gefallen. Die rechten Hüfte hatte auch etwas abbekommen, der rechte Ellenbogen auch. Aber was solls. Aufgerappelt. Weiter gefahren. Es schmerzte, aber sooo schlimm war es nun auch nicht. So drehte ich weiter meine Runden auf dem Eis, gewann die Sicherheit zurück. Doch zehn Minuten später fast an der selben Stelle blieb ich wieder hängen. Wieder rechts. Und wieder durfte ich die Gesetze der Physik am eigenen Leib erfahren. Auch diesmal bekam das linke Knie ordentlich was ab. Dazu noch das linke Handgelenk. Au. Ich krempelte meine Hose hoch und sah ein dickes fettes Knie. Super. Ausgefahren.
Die angefangene Runde beendete ich, setzte mich raus. Schuhe aus und abwarten. Das Knie gewann noch ein wenig an Größe. Klasse.
Mein Vater fuhr ein wenig weiter, brachte mir eine heiße Zitrone. Irgendwann wurde mir dann doch kalt, wir gingen.
Der Weg war aber nicht weit, da mein Freund äußerst nah am Eissport Stadion wohnt. Nur war er nicht da. Dafür machte mir seine Großmutter auf. Brachte Gel, das helfen sollte. Auch die Mutter brachte Kühlkissen und Handtücher. Die Erstversorgung war gesichert.
Aber mein Knie dachte nicht so recht daran, sich zu beruhigen.
Dadurch ging es wenig später noch ins Krankenhaus. Röntgen. Zum Glück nix. Aber schwer geprellt. Salbe drauf, verband rum, ich war entlassen. Glück im Unglück.
Auch die Nacht war wunderbar. Ich durfte auf dem Rücken liegen wie ein Brett. Wie gemütlich!
Zu all dem kommt noch, das mein Großvater heute Geburtstag hat. Erst essen gehen, dann spazieren. Mit dem Knie? Never! Nicht mal Auto fahren kann ich. Also wurde ich den ganzen Tag herum kutschiert. Kann mir auch nichts schöneres vorstellen ...

Mittlerweile schmerzt so gut wie alles.
Mein rechtes Knie habe ich gestern Abend auch noch demoliert. Wollte galant die Treppe herunter hüpfen. Und krachte mit Knie gegen die Glasscheibe vom Geländer.

Bilanz:
- Zwei blaue Knie, eines sehr, eines weniger.
- Verknackstes linkes Handgelenk.
- Leicht geprellter rechter Hüftknochen.
- Blauer Fleck am linken Ellenbogen.

So viel Spaß kann Eislaufen machen!

Passende Bilder zur Untermalung des Ganzen:

Dickes Knie.

Rechtes Knie.

Nun werde ich meine geschundenen Knochen in mein weiches Bett legen und mein Knie weiterhin kühlen. Was für ein Spaß!

So long,
Paula Sonne

Freitag, 20. November 2009

Extensions

Letzte Woche Sonntag sah ich eine Reportage auf Arte, die mich wieder einmal zum Nachdenken brachte. In der Doku ging es um Extensions.
Ich weiß nicht, ob ihr wisst, wo Extensions herkommen?!
Jedenfalls: Aus Indien. Dort werden sie geopfert, um Wünsche von den Göttern erfüllen zu lassen. Es gibt Rasurhallen, in denen das Haar in Massen fällt. Von dort wird es abtransportiert, meist verbleibt es noch in Indien. Es wird gemessen, ausgekämmt, neu sortiert. Indisches Haar ist besonders gut geeignet, da Inder und Europäer vom selben Vor-Menschen abstammen, und dadurch die selbe Haarstruktur besitzen. Auch färben Inder ihre Haare so gut wie nie, dadurch ist das Haar absolut naturbelassen und eignet sich hervorragend.
Von Indien geht die Reise meist weiter nach Italien. Dort wird es gefärbt, wieder gekämmt, über 50 verschiedene Haartöne können so geschaffen werden. Von da aus wird es dann exportiert, in die ganze Welt. Auch nach Deutschland.
Wenn ich mir verinnerliche, dass das Haar geopfert wurde, sträubt sich irgendwas in mir. Ich will mir kein Haar an den Kopf kleben, dass von hoffenden Gläubigen stammt.
Klar, was will man sonst mit dem ganzen Haar machen? Es dauert 20 Jahre, bis menschliches Haar verrottet. Und es werden Unmengen geopfert. Aber an den eigenen Kopf kleben?
Mh.

Hairdreams, einer der Marktfrüher sagt übrigens das hier dazu:
"

Woher kommt das Haar eigentlich?

Hairdreams legt sehr großen Wert auf die Auswahl seiner Haare. Sie können zwischen den zwei verschiedenen Haarqualitäten Hairdreams Special undHairdreams Basic wählen:
Die Luxus
Haarqualität Hairdreams Special sind Rohhaare europiden Typs in allen Naturfarben von Blond bis Dunkelbraun aus der ganzen Welt. Sie werden durch speziell von Hairdreams ausgebildete Agenten, nach den höchsten Qualitätskriterien selektiert und gesammelt. Diese Rohhaare müssen jungfräuliche, (= weder gefärbte noch chemisch behandelte) Haare sein, die keinerlei Schädigung aufweisen dürfen.
Nach dem Sammeln durch die Agenten, werden die Rohhaare in aufwendiger Handselektion, einzeln Haar für Haar nach Farben exakt ausgewählt und sortiert. Dieser Prozess der Handselektion dauert für eine durchschnittliche
Haarverlängerung ca. zehn Tage.
Insgesamt durchlaufen die
Hairdreams Special Haare ein 15-stufiges, sehr aufwendiges, manuelles Verfahren. Dabei gehen Sie durch hunderte Hände, damit dieses Produkt dem Anspruch perfekter Güte und höchster Qualität entspricht.

Dieser enorme Aufwand wird betrieben, damit die Haare nur geringfügig in der Farbe verändert werden müssen, um sie an das Naturhaar-Farbspektrum perfekt anpassen zu können. Die chemische Belastung beim Veredelungsprozess wird dadurch derartig gering, dass man fast von jungfräulichen Haaren sprechen kann. Das Ergebnis ist:
Hairdreams Special Haare sind die absolute Luxusqualität fürHaarverlängerungen, da sie chemisch nicht aufgehellt werden und eine perfekt geschmeidige Oberfläche erhalten bleibt. Wichtig ist, für Sie als Kunde, dass je nach Frisur und Pflege die Hairdreams Special Haare bis zu eineinhalb Jahre lang wieder verwendet werden können.

Hairdreams Basic ist eine gute Haar-Qualität. Diese Haare werden aus schwarzen Rohhaaren vorwiegend aus Indien und den angrenzenden Staaten gewonnen. Die schwarzen Rohhaare werden nicht von Hairdreams Agenten sondern von Großhändlern erworben, deshalb müssen sie mit Spezialmaschinen gleichgerichtet (Kopf und Spitze) werden.
Danach werden diese schwarzen Haare auf schonendste Weise in einem langwierigen Osmose-Verfahren aufgehellt und in die verschiedenen Farben des Naturhaar-Spektrums eingefärbt. Diese Haare sind für eine Trageperiode von vier bis sechs Monaten geeignet."

Dabei muss man sagen, dass Hairdreams noch zu den Netteren gehört. Andere sind da schon radikaler. Manche Inder färben sich nämlich doch die Haare. Und das hinterlässt spuren. Sollen sie nun noch einmal gefärbt werden, nehmen sie die Farbe nicht an. So entstehen Haarbüschel, in denen wenige ungefärbte Haare drin sind. Die lassen sich so aber nicht verkaufen. Was wird gemacht?! Die Büschel gehen zurück nach Indien. Dort sitzen dann Frauen mit Mundschutz und ziehen mit Pinzetten die ungefärbten Haare aus den Büscheln. Und danach gehts wieder nach Italien, zur Weiterverarbeitung.

Ich finde das schon sehr seltsam. Noch ein Grund, weshalb ich mir keine indischen Haare an den Kopf pappe.

Denkt mal drüber nach.

So long,
Paula Sonne

Donnerstag, 19. November 2009

Freistundenshopping & Musikvernarrt

Heute morgen sollte ich eines meiner Lieblingsfächer haben. Gesellschaft. Die Dozentin erschien allerdings nicht, so das wir gingen. Kurz darauf trafen wir sie. Es fiel aus, weil wir nur so wenige waren. Auch nicht schlecht. So wurde das Rad geschnappt und ab in die Stadt gedüst.
Da ging es erst einmal in den Karstadt. Shoppen! Meine Freundin wollte gerade auf die Rolltreppe, als sie einen Schmuckständer sah. Dieder wurde sofort belagert.
Und etwas gefunden natürlich auch!

3-er Pack, Six, 5,-€

Musik! Jetzt habe ich Musik nicht nur in den Ohren sondern auch an den Ohren. Find ich gut.

Meinem Lieblingsladen Salvado musste ich dann auch noch einen Besuch abstatten. Der hat immer wunderbar eigenwillige und einzigartige Stücke.
Diesmal gefunden: Einen Button!

Holunder-Knabenkraut - Dactylorhiza sambucina

Der Button ist aus einer alten Briefmarke gemacht. Die Idee finde ich toll. Und da ich was grünes studier, da kann ich auch was grünes am Revers haben.

Jetzt gibts noch was auf die Ohren!


♪ ♫ ♪ ... ♥

So long,
Paula Sonne

Mittwoch, 18. November 2009

Himmelsbilder

Ich bin zu müde und wortkarg, um große Einträge zu verfassen. Von daher lasse ich Bilder sprechen:

Himmel heute Vormittag.

Schon mal den Himmel verglühen sehen?!

Zufall.

Blau - Grün - Gelb (Tuch: I am, Ohrring: Six)

Müde müde müde.

So long,
Paula Sonne

Dienstag, 17. November 2009

Manhattan Winter Pearls LE

Gestern kam ich bepackt an, und hatte plötzlich folgende Bilder vor Augen:

WTF?!

Die Bauarbeiten zu unserem Aufzug waren noch lange nicht fertig gestellt und mir war klar, dass noch einiges folgen würde, aber DAS?! Ich fand es schon ein wenig schräg. Vor allen Dingen, als heute Morgen Teile des Fahrstuhls an meinem Balkon vorbei geflogen kamen. Sehr interessant. Also manche Dinge kann man auch einfach übertreiben ... Deshalb wende ich mich lieber den tolleren Dingen zu: Make-up!

Letztens stellte ich fest, dass mein Liquid Eyeliner absolut untauglich geworden ist. Das Schwarz war wässrig und kaum zu erkennen. Deshalb beschloss ich: Ein neuer muss her! Ich wollte schon länger einen neuen, da ich bisher immer nur mit einem Eyeliner-Pen gearbeitet habe, was mir aber auch nicht wirklich klug erschien.
Vor nicht allzu langer Zeit berichtet die Elchin über die Winter Pearls Limited Edition von Manhattan, und schrieb auch, dass der Eyeliner einen guten Pinsel habe.
Angeschaut hatte ich sie mir schon, den Eyeliner auch, aber mh, woran erkenn ich einen guten Eyeliner? Darum habe ich ihn erst einmal aufgrund von Unkenntnis stehen gelassen. Da kam der Eintrag von der Elchin gerade recht. Denn nun - tada - besitze ich den Eyeliner!

Interessanter Flakon.

Sehr feine Pinselspitze ...

... mit welcher feine Striche + Herzchen möglich sind.

Nun kam heute meine Liquid Eyeliner Premiere. Doch sieht dieser Versuch aus, als hätte ich mich während einer Achterbahnfahrt geschminkt. Helfen wird da nur einer: Üben! Und das werde ich. Um endlich endlich einmal einen schönen Lidstrich zu bekommen! Irgendwann ...

Auch twitterte Asu heute über die MAC-Onlinesop-Eröffnung in Deutschland. Mac finde ich durchaus auch toll, aber so unbezahlbar für mich. Es hielt mich aber nicht ab, erst einmal längere Zeit auf der Site zu verweilen. Aaaw, jetzt will ich auch Mac-Stuff! *drop*

So long,
Paula Sonne

Montag, 16. November 2009

Musik, bitte!

Es ist ein typischer Montag.
Welcher mit aufstehen beginnt, obwohl ich viel lieber im Bett bleiben würde. Ins Auto geschwunden, 150km hergebraust. Uni. Drei wahnsinnig spannende Vorlesungen die wie immer mein Wissen enorm gepusht haben. Schnell Heim. Essen. Ab zum Sport. Unihockey! Der einzige Lichtblick des Tages, welcher sonst einfach nur nervt.
Doch mein Schnupfen besteht immer noch. Und ich weiß, dass ich gleich übers Feld schniefen werde. Ich glaube, heute bin ich freiwillig Torwart und Auswechselspieler. Yippie!
Was freu ich mich auf mein Bett ...

Aber vorher noch: Musik!


So long,
Paula Sonne

Sonntag, 15. November 2009

Falsche Jahreszeit, kleiner Mann!

Gerade blickte ich von meinen mittelalterlichen Gärten auf, da erblickte ich diesen kleinen Bewohner:

falsche Jahreszeit!

Jetzt musste ich erst einmal überlegen, was ich mache. Denn: Wie bringt man einen Marienkäfer sicher durch den Winter?! Eine Blattlauszucht habe ich jedenfalls nicht in meinem Zimmer einrichten können. Aww, ich mag den kleinen Mitbewohner. Einen Namen hat er natürlich auch schon! Heinrich. Wie auch sonst? Er krabbelt immer noch am Fenster lang. Hach. ♥

Doch selbst Heinrich hält mich nicht davon ab, ein wenig Girly-Stuff zu posten: Neue Ohrringe! Welche ich mir zum Fachhochschulball kaufte. Mit Federn! Meine Federn-Premiere. Sonst habe ich ja eher schlichte oder amüsante Ohrringe. Wie gestreifte Noten. Oder Eis. Oder gelbe Kugeln. Aber irgendwie war mir nach Federn zu mute. Und ich finde sie richtig schön, so das ich nur noch diese Ohrringe trage.

Federn!

Mein Vater fragte gestern, ob ich jetzt dem Stamm der Sioux angehören würde, mit meinem Schmuck. Tz!

Ach, noch schnell ein Bild von heute morgen, entstanden beim Brötchen holen:

Sonntagmorgendlicher Himmel.

So, nun heißt es Sachen packen und dann bald ab zum ♥-Buben.

♫ ♪♫

So long,
Paula Sonne

neue Canvas-Schuhe

Bevor ich gestern Abend zu Hause landete, schlug ich mich noch durch eines der Chemnitzer Shoppingcenter. Wuah! Freiwillig hätte ich das sicherlich nicht getan, denn es waren Massen an Menschen! Und wenn ich irgend etwas beim einkaufen überhaupt nicht mag, dann sind es Massen an Menschen. Aber hey, was tut man nicht alles, nur um etwas zu bekommen was man unbedingt will? In meinem Fall: Schuhe!
Im wesentlichen trage ich nur rosa Adidas-Sneaker, welche ich abgöttisch liebe. Sie sind pink und sooo bequem! Aber im Winter dann oftmals doch ein wenig dünn. Mein Vater bezeichnet sie immer spöttisch als Ballettschuhe, was es auch ganz gut trifft. Deshalb war ich auf der Suche nach ein paar Winterschuhen! Sie sollten trotzdem noch gut aussehen, nicht klobig sein und mussten aufgrund finanzieller Engpässe unbedingt günstig sein! Am letzten Samstag beim Kaufland-Werbung durchblättern fand ich dann passende Schuhe!
So das ich mich gestern ins Kaufland stürzte um sie anzuprobieren. Und da sind sie, tada~:

Fell!

Ich muss sagen, ein Fashion-Highlight werden diese Schuhe nie werden, aber dafür, dass sie 13 Euro gekostet haben, sehen sie nicht mal so schlecht aus, und einen Winter halten sie garantiert durch! Simpel, schlicht, schwarz & warm! Sehr schön.
Mission Winterschuhe erfolgreich beendet.

Und ich schlüpfe jetzt in meine Winterschuhe und laufe zum Bäcker. Ach, falls ihr euch fragt was einen dazu treibt Sonntag früh um acht zu bloggen: Nach dem Frühstück werde ich sofort mit Unizeug loslegen. Da ich ja den gesamten gestrigen Tag im Delirium verbracht habe, muss ich nun etwas tun!

So long (und mit warmen Füßen),
Paula Sonne

Samstag, 14. November 2009

Der Tag danach

Als erstes: Nein, ich werde jetzt nicht schreiben, dass ich mir die Jimmy Choo Kollektion bei H&M oder H&M-Online angeschaut habe. Habe ich nämlich nicht. Weil ich nur einen Artikel gelesen habe, dass es miese Qualität etc sein soll und das hat mir gereicht. Meine Neugierde befriedige ich morgen früh.

Mein eigentliches Anliegen:
Gestern Abend: Toll. Getanzt, mitgesungen, gequatscht, gefeiert, einfach schön. Wunderbarer Abend. Nur als ich zu Hause war, merkte ich, dass ich keine Stimme mehr besaß und nur noch ein krächzen aus meiner Kehle kam. Super. Meine Erkältung stand wieder einmal in voller Blüte. Scheinbar feiern Erkältungen ungern wilde Partys ... Jedenfalls fühlte ich mich auch als ich heute Mittag aufwachte nicht wesentlich frischer. Und jetzt fühle ich mich immer noch genauso müde/ kaputt/ schlapp wie vor neun Stunden. Deshalb: Nasenspray! Halstabletten! Pullmoll! Und immer schön die Nase mit Nivea Creme einschmieren.

Wodurch es bei mir jetzt so aussieht:

Krankenchaos!

Uah. Ich verziehe mich jetzt mit meiner neuen Maxi, einer heißen Zitrone & Schoki ins Bett. Und morgen früh wird frisch und munter aufgestanden, um meine Bücher zu wälzen und für meine Studienarbeit auszuarbeiten. Yeah!
Aber erstmal Maxi lesen. Mit Beauty-Special. Woho, ich liebe Girly-Stuff!

So long,
Paula Sonne

Mittwoch, 11. November 2009

essence "secrets in the past" & P2 Review zu "What a girl wants ..."

Dies wird ein endloser Bildereintrag! Doch nun kommen endlich die Reviews auf die P2 "What a girl wants ..." LE, von der ich zwei Lidschatten und einen Nagellack besitze. Alles wurde heute einem Test unterzogen.
Beginnend mit dem Nagellack:
Die Farbe ist "030 splendid" und schimmert wunderschön im Fläschchen. Und das sollte es auf meinem Nagel auch tun!


Tut es auch! Ein kräftiges dunkles rot, was aber eben doch leicht schimmert. Ich finde es sehr schön und feminin. Mal sehen wie lange es hält.

Danach habe ich meine Lidschatten getestet. Zu erst den rosanen, in "040 charming":

Mit Base darunter.

Ohne Base darunter.

Mit Base werden die Farben viel viel intensiver als ohne. Auch scheint es mir mehr zu schimmern. Das finde ich so schön an diesem Lidschatten: Dieser Schimmer! So ganz fein und nur angedeutet. Die Farben finde ich auch sehr schön. Das hellste rosa erkennt man kaum, aber es schimmert. Beim mittleren Ton erkennt man ein leichtes rosa, aber der Schimmer überwiegt. Und das intensivste ist einfach irre pink. Sehr für ausgefallene Make-ups geeignet, denke ich.

Des weiteren besitze ich noch ein lila Trio, "020 delightful":

Mit Base darunter.

Ohne Base darunter.

Hier wieder das selbe: Es schimmert! Der hellste Ton ist ein ganz leichtes lila, kaum wahrnehmbar. Bei dem mittleren ist schon deutlich ein lila zu erkennen, aber auch noch als einfaches Tages-Make-up tauglich. Das letzte geht schon sehr in das dunkellila herein, ist sehr intensiv. Das würde ich eher für ein Abend-Make-up verwenden, weil es sehr edel aussieht.
Eigentlich wollte ich noch Bilder von meinen geschminkten Augen machen, allerdings ist meine Kamera derart alt, dass sie sich weigert solche Bilder zu produzieren.

Auch war ich heute (wieder einmal) im dm, auf Beutefang. Wie ich erfreut feststellen durfte, gab es den essence Moonlight LE Puder Pinsel wieder! Davon habe ich sofort einen mitgenommen, weil es mich so geärgert hat, dass ich bei der ersten Lieferung keinen erbeutet habe.

Mit Verpackung.

Ausgepackt.

Nahaufnahme.

Und er ist soooo weiiiich! Nur zu empfehlen!

Auch fand ich einen neuen essence-Aufständer: "Secrets in the past". Gehört hatte ich davon, wusste aber nicht, wann sie erscheint. Jetzt weiß ich es: Mitte November! Das Set schien auch gerade erst aufgestellt worden zu sein, denn es war noch absolut alles da und nichts weggekauft. Bei näherer Betrachtung stellte ich aber fest, dass es für mich nicht sooo interessant war. Die Lidschattenpalletten sind in beige-petrol-braun gehalten, was eher nichts für mich ist. Auch sonst war alles in dieser Farbe. Nur 2 Dinge begeisterten mich: Nagellack und Lipgloss! Von beidem kann ich einfach nicht genug bekommen!
Den Nagellack hat die Farbe "02 meet you in Budapest". Wie kann man einem Nagellack so einen Namen geben? Uah! Aber schön ist er:

Petrol!

Auch der Lipgloss hört auf einen sehr eigenen Namen: "03 glittering daylight". Ähm, ja.

GLITZER!

Dieser wurde natürlich sofort getestet!

Seht ihr das schimmernde Tageslicht in meinen Lippen?! (Nein? Tz!)

Der Lipgloss klebt allerdings leicht, was aber auch an seiner sehr zähflüssigen Konsistenz liegen kann. Das ist definitiv keiner den man mit langen Haaren an windigen Tagen trägt ...
Den Nagellack werde ich demnächst testen!

So, genug Make-up für einen Tag!

So long,
Paula Sonne